K O N Z E P T

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Aspekte unseres Konzeptes 
- kurz und prägnant auf den Punkt gebracht. 

Schule als Begegnungsstätte

Unsere Schule ist ein Ort der Begegnung, an dem Kinder und Bewohner der Gemeinde zusammengeführt werden. Die Kinder können verschiedenste handwerkliche Fertigkeiten von den “Experten“ lernen. Weiterhin können „Vorlesepatenschaften“ gegründet werden, in denen gemeinsam gelesen und auch vorgelesen wird. Auch die Vernetzung mit örtlichen Vereinen spielt für uns eine große Rolle.



Lebensnähe

Vielfältige Projekte mit unseren regionalen Kooperationspartnern aus den Bereichen ländliches Leben, Natur und Umwelt begünstigen ein ganzheitliches Lernen. Die Freude am Erforschen und Entdecken ist dabei ein zentrales Thema. Ein breitgefächertes Angebot deckt die musikalische und kreative Entfaltung ab.



Individuelles Lernen

Der Wechsel von Frontalunterricht, Freiarbeit und Selbstlernzeiten bedient verschiedene Lerntypen der Kinder. So kann jedes Kind seinen Zugang zum Lernen finden. Verschiedene reformpädagogische Ansätze und Materialien dienen dabei stets als Unterstützung. Viel Wert legen wir auf ein selbstbestimmtes Lernen im eigenen Tempo, um die Lust am Lernen zu bewahren. 

Soziales Miteinander

Kinder und Pädagogen begegnen sich stets auf Augenhöhe. Die Kinder übernehmen Verantwortung für sich selbst und andere und lernen dadurch, ein eigenes Konfliktmanagement zu entwickeln. Ein wertschätzender Umgang mit Mensch, Tier und Pflanze wird begleitet durch Rücksicht und Umsicht, gegenseitige Achtung und Wertschätzung.


Leitgedanken

Wir achten stets auf ein ausgewogenes Zusammenspiel unserer Leitgedanken, welche die Grundlage für alles bilden. Eine ausformulierte Kurzfassung unseres pädagogischen Konzeptes finden Sie sowohl hier als auch im Download-Bereich als PDF-Datei.